Geiz, Gier und Geld: Ein Sachcomic mit dem Titel ECONOMIX über unsere (nicht)funktionierende Wirtschaft

Economix Cover (leicht angewinkelt)

Es läuft einfach nicht in unserer Wirtschaft. Die Reichen werden immer reicher, die Armen (dazu gehört mittlerweile auch der Arbeitnehmer und Rentner) immer ärmer. Aber wisst ihr auch warum? Dieses Sachbuch beleuchtet die Hintergründe unserer heutigen Wirtschaft, indem es den Blick zurück wirft.

Guten Tag, der weise Onkel übernimmt

ich muss zu Anfang zugeben, ich bin nicht fertig geworden mit der Lektüre, aber ich möchte euch den ersten Eindruck von „Economix: Wie unsere Wirtschaft funktioniert (oder auch nicht)“ mitgeben.

Der Sachcomic setzt sich im Vorwort schon ein breit angelegtes Ziel: die Aufklärung unserer modernen Wirtschaftsverhältnisse mithilfe der Geschichte. Es soll Anstöße für die Standardlehre geben und als Unterrichtsmaterial im besten Falle dienen. Direkt im Anschluß wendet sich der Autor in einer von sich selbst gezeichneten Figur an den Leser und erklärt, warum er angefangen hat, diesen Comic zu zeichnen. Auf der einen Seite möchte er Aufklärung bringen bei sovielen Halbwahrheiten, die bezüglich der Wirtschaft in aller Munde  sind. Und auf der anderen Seite nutzt er den Comic dafür, weil das Medium Comic anschaulicher und leichter zu konsumieren scheint.


Ausschnitt von Economix (links ist nicht der gute Onkel, der einem alles erklärt 😉

Textlastigkeit in dem Fall in Ordnung

Schon Scott McClouds Standwerk „Comics richtig lesen“ krankte an einer gewissen Textlastigkeit. Bei Sachcomics muss man allerdings verstehen, dass man bei komplexen Themen ein Punkt illustrieren kann und das bei solch abstrakten Themen auch schwierig sein kann. Die ersten 50 Seiten, die ich lesen konnte, fand ich gut erklärt, natürlich schimmert seine eigene Meinung hier und da mal durch, jedoch hatte der Autor einen schon vorgewarnt. 

Von Panel zu Panel sprunghaft

Negativ würde ich dem Band ankreiden, dass der Autor gerne mal von einem Punkt zum anderen springt. Natürlich folgt der Band einer chronologischen Grundordnung, jedoch werden zwischendrin plötzlich Sachverhalte erklärt, die dann wieder von geschichtlichen Begebenheiten abgelöst werden. Das alles wirkt ein wenig sprunghaft und kann beim Leser zu Verwirrung führen.

Großes Anliegen – große Freude

Doch trotz des manchmal unübersichtlichen Inhalts finde ich diesen Sachbuch-Comic sehr gut gemacht. Die Bilder illustrieren, oft auch satirisch, ein wichtiges Merkmal von seinem Text und lockern die teils trockene Thematik sehr auf. Ich empfehle diesen Sachcomic jedem, der sich für wirtschaftliche Ideen und Geschichte interessiert und werde euch, wenn ich den Comic durchgelesen habe noch einen kleinen Nachschlag dazu liefern.

Bewertung: 8 / 10

Positiv: 
– trockenes Thema locker aufbereitet
– anderer Ansatz von Erklären und Zeigen durch Comics

Negativ:
– teils unübersichtlich und sprunghaft

Autoren: Michael Goodwin / Dan E. Burr
Link zum Produkt: http://www.buchhandel.de/?strFrame=titelsuche&caller=vlbpublic&func=DirectIsbnSearch&isbn=978-3-942787-03-1