"Who watches Before Watchmen?" Die Nite Owl-Ausgabe von – Before Watchmen –

Cover von Before Watchmen: Nite Owl



Dan Dreiberg, kennt überhaupt jemand diesen Kerl? Wer den Film Watchmen gesehen hat oder wer den „Watchmen“-Comic von Alan Moore gelesen hat, wird Dr. Manhattan oder Rorschach kennen, aber wer war Dan Dreiberg? Einfache Antwort: Der Typ im Eulenkostüm!


Was war vor Watchmen?


Nochmal zur Erinnerun: In Watchmen geht es um Superhelden, die versuchen eine Mordserie an einer der Ihren aufzuklären und dabei mit dem Ende der Welt konfrontiert werden. Klingt nach einer 08/15-Nummer aus der Superheldenkiste, aber Watchemn hat mit dem Bezug auf reale Ereignisse und vielen sozialkritischen Tönen einen ganz anderen Superheldencomic abgeliefert. 

In Before Watchmen werden Prequels zu dem Epos geliefert. Dieses Vorhaben wurde von Alan Moore kritisiert, dem Schöpfer von Watchmen. Aber Kritik von Alan Moore ist mittlerweile schon Standard oder schon fast ein Ritterschlag, hat sonst auch jegliche Vermarktung oder andere Werke einen Rüffel von ihm bekommen.


Dan Dreiberg +1 (oder 2)


Before Watchmen konzentriert sich auf einzelne Charaktere oder eine Gruppe von Charakteren. In dieser Ausgabe dreht sich alles um Dan Dreiberg alias Nite Owl. Warum gerade den Band? Von den Watchmen selber ist Nite Owl einer der unscheinbarsten Figuren. Er kämpft vor allem mit Selbstzweifeln, was man auch in Watchmen zu spüren bekommt. In BW werden in Kürze auf seine traumatischsten Erfahrungen aus der Kindheit eingegangen, um Dreiberg ein bisschen besser zu verstehen. Es bleibt aber nicht lange bei seiner Vergangenheit, in der Gegenwart klärt Nite Owl eine rätselhafte Mordserie an Prostituierten auf und lernt dabei auch Rorschach kennen. Und wie schon in Watchmen sind beide ein sehr gegensätzliches Duo. Nite Owl stets gesetzestreu zurückhaltend, während Rorschach schnell zu Gewalt greift und skrupellos ist. Diese Dynamik steht auch in diesem Band wieder im Vordergrund.


Ein Tod in der Familie


Die Zeichnungen sind sehr hübsch gestaltet und bringen die Erzählungen sehr gut rüber. Der Strich ist sehr dynamisch, jedoch wirken manche Mimiken etwas steif und nicht natürlich. Ein Detail über die Zeichner hinter der Story ließ mich aber kurz verstummen. Für die visuelle Gestaltungen waren nämlich Vater Joe Kubert und Sohn Andy Kubert zuständig. Aber nach drei Teilen verstarb der Vater und Andy zeichnete zu Ende. Das wurde im Vorwort erwähnt und der Band wurde für mich schon durch die Tatsache zu etwas Besonderem.


Warum nur Nite Owl?


Vielleicht habe ich die Frage noch nicht genug beantwortet. Aber Nite Owl alias Dan Dreiberg ist ein Charakter mit typischen Schwächen und macht ihn im Gegensatz zu omnipotenten Figuren wie Dr. Manhattan oder Ozymandias direkt sympathisch von Anfang an. Auch sein Verfolgen fester Prinzipien in dieser verkommenen Welt macht es leichter sich mit ihm zu identifizieren. Ich würde die Nite Owl-Ausgabe von „Before Watchmen“ als Geheimtipp euch mitgeben.

Bewertung: 8/10

Positiv: 

– sympathischer Charakter
– viele weitere Einblicke in Rorschachs und Nite-Owls Geschichte

Negativ:

– Mimik wirkt an manchen Stellen etwas steif

Link zum Artikel: http://www.paninicomics.de/before-watchmen-nite-owl-softcover-i9682.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *