Liebe und Comiczeichnen: Rezension über die gesamte Bakuman-Reihe



Ankündigung: [für die Rezension scrollt runter]


Ich suche Schreiber, die in einer Minirezension die letzte Breaking Badfolge rezensieren. Ich würde dann am Mittwoch nächster Woche meine Rezension online stellen und wer Lust kann mir in den Kommentaren eine Minirezension reinschreiben. Einfach nur ein paar Sätze wie es euch gefallen hat und was negativ sowie positiv war. Bis dahin funktioniert die Kommentarfunktion auch.

Damit ihr das nicht umsonst getan habt, verlose ich unter den fleißigen Rezensenten die Heisenbergtasse. Die Kommentare können bis Donnerstag Abend abgegeben werden. Es gibt nur eine Tasse zu verlosen und ich werde per Zufall den Gewinner auslosen.

Rezension Bakuman Band

Bakuman Cover



Er will der größte Comiczeichner werden und er der größte Autor. Zusammen wollen sie den größten Mangas Japans zeichnen. Wenn das nicht Bescheidenheit ist.

Team ist grundsympathisch


Schlimm wäre es, wenn die Zeichner dieses Ziel mit Arroganz und Überheblichkeit verfolgen würden. Das tun sie natürlich nicht. Moritaka verfolgt einen Traum: seinem Zeichneronkel nachzueifern und es gleichzeitig alles besser zu machen. Sein Onkel hat immer versucht, der größte Zeichner in Japan zu werden und eine Frau zu bekommen. Doch leider verstarb er vorher.
Moritaka versucht dieses Werk zu vollenden und tut sich darum mit Akito zusammen. Der Manga lebt vor allem von Konkurrenz und dem Willen nie aufzugeben. Rundherum werden weitere Zeichnerschicksale gezeigt, in der sich alles rund um Liebe und Konkurrenz dreht.

Ideale Liebesgeschichte in Bakuman gefunden


Was dem Manga zusätzlich Tiefe verleiht, ist eine Liebesgeschichte, die an die Geschichte des Aufstiegs der beiden Zeichner gebunden ist. Moritaka will erst mit seiner Herzensdame Miho zusammenkommen und heiraten, wenn sie mit dem Manga als Vorlage für einen Anime es geschafft haben, Miho als Synchronsprecherin einzubauen. Das konkrete Ziel die besten Mangaka (japanische Comiczeichner) zu werden mit einer nahegehenden Liebesgeschichte sind mir ziemlich nahegegangen.

Was bewirkt Bakuman in einem


Bakuman als Manga hat meine kreative Ader angesprochen. Neben den vielen Nebenhandlungen sind vor allem die kreativen Herausforderungen, in denen man über managatypische Verlagsprozesse informiert wird. Der Zeichenstil ist typisch für Japan, hat sich über die zwanzig Bände auch entwickelt. Der zwanzigste Band ist der perfekte Abschluß für die Serie und ich bin wirklich etwas melancholisch, dass es zu Ende ist.

Bewertung: 10 / 10


Positiv: 
– innovative Geschichte über den Weg zweier Mangaka an die Spitze
– gut integrierte Liebesgeschichte


Negativ:

Ein Gedanke zu „Liebe und Comiczeichnen: Rezension über die gesamte Bakuman-Reihe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *