Grenze des guten Geschmacks überschritten: Crossed 3 – Psychopath

Vorwarnung: Nichts für Kinder oder sensible Jugendliche / Erwachsene!

Crossed 3 -Cover: Mist, jetzt ist meine Green Lantern Figur drauf gefallen


Also ich habe einen relativ breiten Geschmack und toleriere so einiges im Medienbereich, aber einem gewissen Punkt ist bei mir finito. Ich bin Leser der erfolgreichen Comicreihe Walking Dead wegen der Zombiethematik. Der Band Crossed aus der Feder von Garth Ennis aber lässt meine Alarmglocken schrillen. Ich rede aber hier auch nicht vom ersten deutschen Band, den ich mir gekauft habe, sondern von dem dritten US-Band, den es reduziert in einem Comicshop gab. Ich habe den ersten Band nicht ausgelesen, aber in dem waren weitaus weniger Gewalt- und Sexszenen als im dritten englischen Band. 

So Geschichte und so

Was in diesem Band am meisten vorkäme, wäre der schwarze Balken. Aber kurz zur Geschichte. Die Welt wurde von einer Seuche befallen, bei denen Menschen sich in „Die Gefirmten“ verwandeln. (Crossed ist wohl Gefirmt auf Deutsch) Diese Befallenen sind am ihren Kreuz auf dem Gesicht erkennbar und ihrem hemmungslosen Sex- und Gewalttrieb. Die einzelnen Bände sind voneinander unabhängig, nur die Gefirmten bleiben immer die gleiche Bedrohung. In dem Band trifft eine Gruppe Überlebender auf einen Weiteren, der den Anderen eine Heilslösung in Form eines wissenschaftlichen Camps anbietet. Sie schlagen den vorgeschlagenen Weg ein, aber im Laufe der Reise wird klar, dass der Neuzugang böse Hintergedanken hat. 

Hier wäre ich völlig für Zensur

Ich bin bewusst unpräzise geblieben, weil die Story es nicht wert ist. Ich komme direkt zu meinem hässlichsten Part dieser Rezension. Den exzessiven Sex und Gewalt sowie Gewaltsex-Szenen. Ich möchte gerne jedem der das hier noch liest und eine rege Phantasie hat, ein paar Beispiele anführen, die die Abartigkeit der Sache unterstreichen. Also bitte tut eurer Phantasie diese Vergewaltigung der Vorstellungskraft nicht an und überspringt den nächsten Absatz.

Was mir im Gedächtnis geblieben ist, sind zum Beispiel Babys, die in Laubzerschredder reingeworfen worden sind. Männer stecken ihre Penisse gerne in jede Körperöffnung und kriegen sie zumeist sicherlich von einem anderen abgerissen, so dass sie dort drinstecken bleiben. Tote Menschen mit Vorliebe auch gern durchgenommen und einzelne Körperteile von Frauen (Brüste, Lippen) wie Trophäen gesammelt.  

Selbst das Cover ist schon widerwärtig und propagiert Leichenschänderei. In jedem anderen Medium gibt es solche ekelhaften Dokumente an Gewalt und Sex (ja auch in Büchern wurde mir schon gesagt!) und ich habe hier meinen Geschmacks- und Ethikrand entdeckt. Natürlich wird es hierfür auch die entsprechende Zielgruppe geben, ich bin es definitiv nicht. Und ich lese schon zwischendurch ziemlichen Mist.

Wenigstens sieht´s gut aus

Kleiner Pluspunkt sind die Zeichnungen. Die finde ich einigermaßen hübsch, aber wenn man detailreich kotzwürdige Sachen darstellt, ist das Zeichentalent irgendwie verschwendet. Ich hätte es schön gefunden, wenn es innerhalb der Story noch einen Mehrwert gegeben hätte, aber ich kann auch hier nichts anderes als die Psychosen eines Psychopathen erkennen. Also meine rezensorische Warnung an alle, vor allem an Eltern: Lasst die Finger davon, ausser es ist genau das was euch anspricht. Aber für den großen Mainstream oder Kinder ist dieser Band nicht gedacht. Für Garth Ennis tut es mir leid, weil der deutsche Band von ihm noch ok von den Darstellungen war. Bei diesem dritten englischen Band steht sein Name nicht drauf, trotzdem wird er mit dieser Serie verbunden.

Positiv:

Nette Zeichnungen

Negativ:

Über die Grenzen des guten Geschmacks
Zu explizite Sex- und Gewaltdarstellungen
Dürftige Story, keinen Tiefgang

Link zum Produkt:
Crossed Volume 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *