Naja-nade oder Neuronade? Die Gedächtnislimo Neuronade im Test

Ein Schachspieler wird nach seinem Turnier zur Pinkelprobe gebeten. Er wird auf Doping-Substanzen geprüft und der Test fällt positiv aus. Nachgewiesene Substanz: Vielleicht Neuronade.

Butter bei die Fische und Kräuter ins Wasser

Ich kann natürlich beruhigen, Neuronade ist nicht illegal, sondern besteht nur aus legalen Substanzen.

Ich hatte im April diesen Jahres auf Spiegel Online einen Artikel zum Thema Neuronade gelesen. Ich bin auf diese besagte Neuronade gestoßen, weil, laut den Herstellern Chris Volke und Florian Mack, die Kräutermischung in dem Tee gedächtnis- und konzentrationsunterstützende Wirkung haben soll. Und da liegt mein Problem: Mein Kopf ist richtig im Eimer und prokrastiniert sich einen Wolf. Prokrastination zeichnet sich durch hohe Ablenkbarkeit und schlechte Fokussierung auf Aufgaben aus.

Und wenn ich in meinem Arbeitsleben mit einer Sache Probleme habe, dann ist es Konzentration. Meine Mails sind des Öfteren unter aller Kanone und ich kriege sehr oft das Gefühl, dass ich die deutsche Sprache gar nicht mehr beherrsche. Und hier kam mir die Idee eines Produkttests.

Klarstellung: Kein Geld, nur Tee

So sieht die Vorderseite einer Neuronade-Packung mit 12 kleinen Päckchen drin
So sieht die Vorderseite einer Neuronade-Packung mit 12 kleinen Päckchen drin

Und bevor jetzt einer auf die Idee kommt und das alles schon für Werbung hält: Nein, ich habe kein Geld von den Neuronade-Jungs bekommen, ich habe nur auf eine nette Nachfrage von mir ein großes Paket Neuronade zum Testen bekommen. Und da muss ich zugeben, war ich überrascht, denn eigentlich hatte ich mit einer Packung gerechnet, nur für den Testgebrauch, aber stattdessen bekam ich 4 Pakete. In diesen sind jeweils 12 enthalten und haben für einen wöchentlichen Test von mir ausgereicht.

Die kleinen Päckchen innerhalb der Neuronade-Packung
Die kleinen Päckchen innerhalb der Neuronade-Packung

Der ist schon etwas her, aber ein paar Ausschnitte habe ich hier in meinem Video zusammengefasst für euch.

Was hat´s gebracht?<–Was habe ich gerade nochmal geschrieben?

Neuronade bezeichnet sich selber als die Gedächtnislimonade, die der geistigen Konzentration dient und dieses unterstützen soll. In meiner Testreihe und auch in den Gelegenheiten, wo ich diese Neuronade gebraucht habe, hat sich eines rausgestellt: Es hat irgendwie geholfen.

Und das ist mein Problem, denn eigentlich würde ich gerne mehr rumwettern und stänkern, aber ich kann dem Getränk nicht alles absprechen.

In den Momenten, in denen ich das Gefühl habe, hier kommt eine Mega-Aufgabe auf mich zu und Neuronade getrunken habe, habe ich mich mehr konzentriert. Aber und hier kommt jetzt mein Zweifel: Wenn ich schon gedacht habe, das ein Getränk meine Konzentration fördert und dieses dafür trinke, versuche ich mich nicht dadurch, dass ich mich durch das Getränk konzentrieren möchte, schon zu konzentrieren? Ok, dröseln wir das lieber mal auf!

Das kleine Päckchen Neuronade . Die Rückseite gibt Hinweise auf die Anwendung
Das kleine Päckchen Neuronade . Die Rückseite gibt Hinweise auf die Anwendung

Typisch, ich prokrastiniere, hoffentlich erwischt mich meine Mutter nicht

Ich gehöre zu den Prokrastinierern und vor allem bin ich schnell ablenkbar. Youtube, Facebook sind Ausgeburten der Ablenkungshölle.  Zusätzlich kommen auf der Arbeit E-Mails zu, die ja jede Minute das Ankommen einer neuen Nachricht ankündigt. In diesen Situationen habe ich natürlich noch außerordentliche Aufgaben bekommen und zu dem Zeitpunkt habe ich Neuronade getestet.

Eigentlich spürt man erstmal Nichts. Ich habe ein Glas voller rosa Zeug getrunken und zwar gerne auch auf Ex und dann habe ich angefangen zu arbeiten. Auf der einen Seite habe ich nun die Sachen identifiziert, die mich ablenken. Das konnte ich nur, weil ich mich durch das Testen einer Gedächtnis- und Konzentrationslimonade mehr mit meiner eigenen Arbeitsweise beschäftigt habe. Auf der anderen Seite ist etwas mit mir passiert. Ich war fokussierter und habe Ablenkungsmanöver von mir selbst klein  gehalten. Die Frage, die ich natürlich nicht nicht klären kann, ist, ob es der Placebo-Effekt des Sich-Selbst-Konzentrierens ist oder ob das Getränk den Hauptanteil davon hat.

Einzige Vorraussetzung für Neuronade - ein Glas mit 200 ml Wasser
Einzige Vorraussetzung für Neuronade – ein Glas mit 200 ml Wasser
Und so sieht das reine Wasser mit dem Neuronade-Pulver vermischt aus. Rot-rosa könnte man sagen.
Und so sieht das reine Wasser mit dem Neuronade-Pulver vermischt aus. Rot-rosa könnte man sagen.

Und danach? Lebt es sich ohne Neuronade?

Im Vergleich dazu habe ich mir im Nachhinein die Zeit angeschaut, in der ich ohne Neuronade weitergearbeitet habe. Ich muss leider zugeben, dass ich nach Neuronade wieder unkonzentrierter geworden bin. Bewusst waren mir immer noch die Ablenkungen, aber irgendwie ist die Konzentration zurückgegangen. Man könnte dem Getränk hier eine gewisse Wirkung attestieren.

„Papa, Mama hat den Kräutergarten püriert!“

Das Pulver von Neuronade ist bräunlich-rot.
Das Pulver von Neuronade ist bräunlich-rot.

Kommen wir als zu etwas Handfesterem: dem Geschmack und dem Inhalt. Was ist alles in Neuronade drin? Hier mal die Auflistung:

– Brahmi
– Grüner Tee
– Rosenwurz
– Heidelbeeren
– Ginkgo Biloba
– Aronia
– Leinöl
– Stevia
– Pantothensäure
– Ingwer
– Zitronensaft
– Süße aus Trauben
– Zitronengras
– Zitronensaft

Eine Menge Holz für  das kleine Pülverchen. Eigenschaften, die die einzelnen Zutaten mit sich bringen, fasse ich mal in einer zweiten Liste zusammen:

– Gedächtnisleistung erhöhen
– beruhigend
– rote Farbe
– bildet essenzielle Fettsäuren
– süß ohne Kalorien
– Reduktion von Müdigkeit
– Frische-Kick

Rote Farbe kann man natürlich unterschreiben, der Drink ist mit Wasser gemischt eine rosa Pracht. Die Süße finde ich interessanterweise nicht so ausgeprägt wie ich es mit Stevia erwartet hätte. Bei „Reduktion von Müdigkeit“ und „Gedächtnisleistung erhöhen“ habe ich oben bei der Wirkung schon etwas dazu geschrieben. Bei der Gedächtnisleistung bin ich mir nicht sicher, aber ich muss zugeben, dass die Müdigkeitsreduktion dabei ist.

Aber mal zu einem Punkt zurück, den ich mal bekritteln muss: der Geschmack. Ich bin von Haus aus ein süßer Trinker, sprich auch ein Cocktailschlucker, ich bin kein großer Bier/Kaffee-Fan, aber mich kann man mit süßlichen Cocktails hervorlocken. Und hier kommt für mich die Negativ-Überraschung, denn Neuronade schmeckt für mich etwas zu bitter. Als ich dass das erste Mal probiert habe, war auch schon etwas irritiert, weil ich es mir süßer vorgestellt habe. Auch die Ablagerungen nach dem Trinken am Becherrand sind hartnäckig. Wenn man das Glas / den Becher weiter nutzen möchte, sollte man das Trinkgefäß waschen, denn sonst trinkt ihr bei weiteren Getränken immer ein Rest Neuronade mit. Und das ist leider nicht immer so kompatibel.

Die Rückseite der großen Neuronade-Box. Dort gibt es die Zusammensetzung und weiteres.
Die Rückseite der großen Neuronade-Box. Dort gibt es die Zusammensetzung und weiteres.

Also wie schaut es aus? Hopp Hopp rin in den Kopp oder doch lieber Kräutergarten pürieren?

Ich habe mir also Gedanken gemacht, ob ich Neuronade empfehlen kann. Abgeschreckt hat mich etwas der Geschmack, positiv gestimmt hat mich die vermeintliche Wirkung. Ich konnte mich schon besser konzentrieren als ohne Einnahme von Neuronade. Die Frage ist, wieviel jedem eine Konzentrationssteigerung wert ist. Für ein Testpack für 12 kleine Päckchen zahlt ihr einen Preis von 17,90 Euro. Ich kann leider nicht urteilen, wie hoch die Produktionskosten und die Einkaufspreise der einzelnen Zutaten sind, aber der Preis ist schonmal was.

Das Drumherum stimmt auf jedenfall, es gibt viel begleitendes Info-Material und auch die Aufmachung der einzelnen Packungen, finde ich gut gemacht. Ich kann es nur jedem selber überlassen, ob er in schwierigen komplexen Situation zu Neuronade greift, bei mir hat es sich positiv ausgewirkt. Ich würde mich freuen, wenn die Hersteller vielleicht mal im Detail auflisten, wie die Produktion an sich funktioniert und wie das alles zustandekommt. Das würde nochmal ein wenig Transparenz für die Käufer bringen und würde mich persönlich interessieren.

Also zum Abschluß sei gesagt, wer vor wirklich schwierigen Aufgaben steht und das nötige Kleingeld hat, dem empfehle ich Neuronade.

Bewertung 7 / 10

Wer sich weiter informieren möchte, hier geht es zur Neuronade-Seite.

Neue Aktion: Let´s read – Apokalypse auf dem Anrufbeantworter

Hallo Leute,

ich habe mir was Neues ausgedacht. Nach den Milliarden von Aufrufen für meine Let´s Plays (netto ungefähr 6), habe ich mir etwas Neues ausgedacht. Und ihr könnt mitmachen! (Mehr dazu nach dem eingebetteten Video)

Let´s read ist ein Format für Schreiberlinge wie mich, in der eure Werke vorgelesen werden können. Ich mache den Anfang und lese euch meinen einzigen abgeschlossenen Roman vor, mit dem Titel: Apokalyse auf dem Anrufbeantworter

Der Roman

Apokalypse auf dem Anrufbeantworter ist ein komödiantisch angelegtes Buch, oder kurz: Der Versuch Leute beim Lesen zum Lachen zu bringen. Der Humor ist abgedreht und übertrieben, das nur als Vorwarnung.

Dieses Video stellt das Vorwortzu dieser Aktion da, im Anschluß habe ich in einem zweiten Video angefangen die ersten paar Seiten von Apokalypse auf dem Anrufbeantworter zu lesen.
Eure Chance

Ihr könnt mir eure Texte schicken und ich lese sie vor oder ihr lest selber und ich verweise in meinem Kanal auf euch. Schickt mir eure Texte an meine E-Mailadresse: info@dercomicer.de und wir schauen mal wie wir eure Texte einbinden können. Ich versuche einen regelmäßigen Rythmus für die Aktion zu finden und halte euch auf dem Laufenden.

Wem meine Videos gefallen, der kann mich gerne auf Youtube abonnieren. Wem nicht, Tschö!

Also lasst uns lesen, Let´s read!

Ich freue mich auf euer Feedback,

Der COMICer

Sin City: A dame to kill for – Der Comic für den du töten willst -Comic-Rezension

Fan-Service für "Sin City"-Leser: Wer Sin City nur wegen der Brüsten kauft, dem präsentiere ich hier den Mops-Counter
Fan-Service für „Sin City“-Leser: Wer Sin City nur wegen der Brüste kauft, dem präsentiere ich hier den Mops-Counter

 

Es war einer dieser verdammten regnerischen Tage in Scheiss-Troisdorf. Der Himmelssaft läuft mir über das Gesicht und löscht meine gerade erst angezündete Marlboro. Ich verfluche den verdammten Tag und rotze den Rest meiner Lunge auf den Gehweg.

Verdammt, da lag etwas in einem Rinnstein. Völlig zerfleddert und nass, ich musste sie in meine Obhut nehmen, denn hier in Troisdorf, der Sündenstadt, gab es trotzdem ein paar eiserne Regeln: Wenn du etwas im Rinnstein liegen siehst, geh nicht dran vorbei. Töte es oder helfe! Ich hatte trotzdem noch einen Funken „Gutmensch“ in mir.

So nahm ich „Sin City: A dame to kill for“  an mich und hatte meinen neuen Fall.

Personalakte: Arschloch, Die

In meinem verranzten Büro öffnete ich das kleine Geheimnis und starrte in das Gesicht einer nach viel beschisseneren Stadt. (Ba)Sin City. Dwight, ein guter Kumpel von mir hatte gewaltig Scheisse am Hacken. Und zwar die Hundescheisse, die man nicht mal einem Hund wünscht. Da gab es Ava, die Schlampe. Beide hatten früher mal eine eher kurzfristige Beziehung. Sie beendete das Ganze mit den üblichen Mitteln für Sin City, nämlich Verrat / Intrige, wo es doch eine simple SMS auch getan hätte.

Cover von Sin City: "A dame to kill for"
Cover von Sin City: „A dame to kill for“

Doch da tritt diese Person wieder in sein Leben, faselt etwas von ihrem Ehemann, der Sie vergewaltigt und Sie hat auf die Hilfe von Dwight gewartet. Dwight weigert sich und schliesslich hält der Titel des zerfledderten Comics das was er verspricht, eine Frau, für die es sich zu morden lohnt.

Bock auf Brüste? Aber nur mit einer ordentlichen Tracht Prügel!

Ich überfliege diese schwarz-weiße Ausgeburt an literarischer Hölle, ziehe genüsslich an meiner farbigen Zigarette und schaue mich in dem Band um. Es gibt ordentlich Oberweite – das was man bei Frank Miller auch erwartet. Und nicht nur das auch die knallharte Action ist vertreten. ALte Bekannte grüßen uns und helfen unsl, wo es geht. So sitzt zum Beispiel, der alte Spanner mit seinem ranzigen Mantel in einer Bar und schaut Nancy beim Tanzen zu. Vielleicht hilft dieser alte Drecksack Dwight diese ganze Geschichte aufzumischen, aber anderseits könnte Marv auch einfach sich zu Tode saufen, sowie er es immer getan hat, harhar.

Marv schaut auch öfters bei "Sin City: A dame to kill for" vorbei
Marv schaut auch öfters bei „Sin City: A dame to kill for“ vorbei

Sin City ist noch trostloser als Troisdorf

Hard-boiled nennt sich diese ganze Scheisse, so redet doch kein Arschloch mehr heutzutage mit soviele verbalem Rumgewichse.  Aber das ist was ich erwarte, wenn ich so einen Pulp-Schund aus der Gosse rette. Sin City ist ein Krieg aus schwarzer und weißer Farbe und das beherrscht dieser alte Sach Frank Miller, der Autor dieses Schmierlappens, wie kein Zweiter. In Sin City möchtest du keinen Fuß reinsetzen.

Dwight und Ava in "Sin City: A dame to kill for"
Dwight und Ava in „Sin City: A dame to kill for“

Verdammt, was mache ich jetzt mit „Sin City: A dame to kill for“?

Ich packe mich in meinen stinkenden nassen Mantel, draussen peitscht der Regengott weiter die Gassen. Sin City bietet in diesem Ban eine einfache Geschichte, man weiß was man bekommt. Sex, Gewalt und derbe Oneliner. Aber das ist es. Bei Expendables erwarte ich auch keine virtuosen Wendungen und hervorragende Dialoge. Darum ist SIn CIty die Bitch, für dich bezahlt habe: vollbusig, dreckig, versaut und knallhart. Und das alles ohne Farbe, Denn in dieser Stadt gibt es nur Schwarz und Weiß. Hier in meiner Stadt Troisdorf gibt es nur Grau, der Regen läuft mir mittlerweile die Kimme runter.

Ich schaue mich um , die Gosse vor mir, der Rinnstein der in den Abgrund führt. Ich sehe meine zerfledderte Ausgabe an und entscheide mich. DIese Stadt hat mich dazu gedrängt. Ich brauche manchmal Schwarz und Weiß, verdammt. Ich nehme „Sin City: A dame to kill for“ wieder mit und werde es bei mir behalten. Das wird mein kleines dreckiges Geheimnis.

Was denkst du, du kleiner schwafelnder Autor: 8 / 10

Ok, und jetzt der Link:Sin City 2: Eine Braut, für die man mordet

Hast nochmal Glück gehabt!

SAGA´mal: Was ist das Gegenteil von Frieden? SAGA 3-Comicrezension


Am Anfang war die Geburt und es fühlte sich an wie Kacken.
Nun übernimmt im Stuhlgang-Produzieren das Baby Ruder und verkündet mit seiner kleinen inneren Stimme:

„Ich habe mich eingekackt“

Ich mich auch, vor Freude.

Saga 3: Ich und die Lügenkatze
Saga 3: Ich und die Lügenkatze

Frische Science-Fiction, soll ich nochmal schreiben, dass es das neue Star Wars wird?

Ihr werdet es merken, ich bin großer Fan der SAGA-Serie. Ich habe den ersten Teil schnell durchgelesen und den zweiten Teil [LINK)sogar rezensiert. Und im dritten Teil geht es richtig gut weiter.

Nochmal kurz skizziert: Es gibt zwei verfeindete Planeten, die Ranke und Downfall. Marko und Alana, jeweils von beiden Planeten kommend, beschreiten andere Wege und bekommen im ersten Band ein Baby. Der dritte Band knüpft weiter an die Flucht der beiden Eltern mit ihrer Tochter Hazel vor den Schergen beider Planeten, speziell einem Kopfgeldjäger namens „Der Wille“ und dem königlichen Roboter Prinz Robot IV. Die Roboter sind vor allem für ihren Fernseher anstelle eines Kopfes bekannt.

Im dritten Band sind unsere Verfolgten zusammen mit Hazels Oma auf dem Planeten des SchriftstellersOswald A. Heist gelandet, in dessen Büchern ein Manifest gegen den Krieg stecken soll. In dem Haus des Schriftstellers kommt es zum vermeintlichen Showdown. Und eine wichtige Frage wird geklärt: „Was ist das Gegenteil von Krieg?“ Und diese Antwort ist definitiv nicht Frieden, soviel sei gesagt 😉

Popkultur-Zitate und Handlung Handlung Handlung

Cover von Band 3 des SAGA-Zyklus
Cover von Band 3 des SAGA-Zyklus

Was mir an SAGA gefällt? Das ist die bedingungslose Verfolgung der Geschehnisse rund um Alana und Marko. Und die genialen Einfälle drumherum. Das ein Neugeborenes eigentlich die ganze Geschichte erzählt ist nur die Spitze des Eisberges. Beinwanzen, die Totenköpfe wieder zuschnappen lassen und „DerWilles“ Exfreundin als geisterhafte Spinnenerscheinung und vieles viele Kleinigkeiten bringen das Nerd-Herz zum Schlagen. Fernab der Kleinigkeiten geht es aber immer weiter voran, SAGA macht keine Firlefanz-Kompromisse, sondern ist fast so konsequent wie die Suche Rolands aus der dunkle Turm nach dem Turm selbst. Alana und Marko wollen um jeden Preis nur eins: Sicherheit für ihr Kind.

„Heilige Geschichte, Batman?“ „Maul, Robin!“

Ich habe vorhin noch einen Artikel zu SAGA gelesen und dort wurde die Serienkonstellation mit der Bibel verglichen. Unwahrscheinlich kreativ. So soll Alana Maria sein (für eine Maria hat sie viel zu viel Bock auf richtigen Sex und nicht auf spirituelle Befruchtung), Marko Josef ( der Vergleich hinkt, dafür wirkt Marko zu frisch und unverbraucht) und Hazel das heilige kleine Kind. (das sich wie oben geschrieben gerne mit Dialogen wie „Ich habe mich eingekackt“ sehr heilig verhält)

Baby Hazel kackt sich im dritten Band von SAGA dieses Mal seiber ein
Baby Hazel kackt sich im dritten Band von SAGA dieses Mal seiber ein

Ihr würdet sagen ,dass ihr das genau….. Es ist egal, was ihr denkt!! Nur Spaß, ich schaue zur Zeit zuviel Wrestling, merke ich gerade 😛
Im Ernst sowas interessiert mich überhaupt nicht. Die Charaktere sind rund, die Geschichte schreitet spannend voran und es mangelt nicht an kreativen Ideen, das zählt und kein Jesus-Vergleich.

Mein Fazit also: Kaufen! und die Frage beantworten: „Was ist das Gegenteil von Krieg?“

Link zum Artikel:Saga 3

Bewertung: 10 / 10

Positiv: Nur.

Wir haben jetzt „Sex“miteinander! Mist, Rohrkrepierer! Sex Band 1 – die Rezension

 

Cover von Sex Band 1
Cover von Sex Band 1

 

Seien wir ganz offen, warum sollte man sich einen Comic kaufen mit dem Titel Sex?! Die Meß-Latte (Brüller!) ist hoch gelegt, denn dieses
Würstchen von grafischer Literatur bereitet euch keine feuchten Träume.  (Ich lach mich scheckig)

Aber nicht lang drumherum geredet, lasst uns „Sex“ haben.

Zuvor wie immer der Hinweis auf die Videorezension, wer zu faul zum Lesen ist.

 

Erektionsstörungen schon in der Geschichte

Bei diesem Comic geht es mir wie beim Petting, man reibt zwar hier und da, aber es bleibt oberflächlich. Ich muss dauernd in den Comic reinschauen, um mich daran zu erinnern, worum es geht. Simon Cookes, Superheld ausser Dienst, kommt nach Saturn City zurück, um die Geschäfte seines toten Vaters weiterzuleiten. Das war es eigentlich schon fast storytechnisch. Eigentlich geht es hier um den Zwiespalt von Simon Cooke nicht mehr ein Superheld zu sein, stattdessen hat er aber auch einfach keinen Bock mal ordentlich seinen Lachs zu buttern. Die Flinte ins Korn zu schmeissen. Den Rotkohl mit einer Keule sortieren. Na, vulgärerweise wisst ihr wovon ich rede. Irgendwas hindert ihn daran. Ich habe aber auch nicht recht verstanden warum.

Frau hat ihre eigenen Methoden sich Freude zu verschaffen und Simon Cooke ärgert sich über seine Ohnmacht der Stadt zu helfen
Frau hat ihre eigenen Methoden sich Freude zu verschaffen

 

Um was geht es hier eigentlich? Und was hat das mit Sex zu tun?

Ihr merkt daran, dass mir die Geschichte nicht direkt in den SInn kommt, dass Sie nicht gut ist. Hätte der Autor mehr Fokus auf Simon Cookes Probleme mit seiner neuen Existenz als Normalo gelegt, anstatt dieses Sex-Problem in den Vordergrund zu stellen, wäre vielleicht was Handfestes rausgekommen. Auch ist der Sex hier irgendwie nicht notwendig und wenn ich eins hasse, ist es nicht notwendiger Sex. Da wird zwischen den Panels mal wild das Loch verspachtelt, aber notwendig ist es nicht. Im prüden Amerika könnte das ein tolles Verkaufsargument gewesen sein, aber mich macht es nur müde. Nie dient der Akt irgendeiner Handlung, sondern ist immer nur Blickfang. Und das noch nicht mal wirklich.

Haben Sie besser Sex mit anderen Comics / Mangas

Warum ich überhaupt solche Comics mit sexuellen Inhalten kaufe? Ich interessiere mich sehr für alle Themen in Comics und ich finde es sehr interessant wie man mit den Mitteln des Comics/Mangas Sex darstellt. Und wie er in eine Geschichte verwoben ist.

Und anstatt sich plumpe Titel wie „Sex – Band 1“ auszusuchen, empfehle ich z.B. die Heimliche Blicke-Reihe. Dieser Manga handelt von einem Studenten, dessen Nachbarin und Mitkommilitonin ihn durch einen Loch in der Wand beobachtet und umgekehrt. Diese simple Konstellation bringt viel Intrigen, Wendungen und Wirrungen mit. Der Sex ist ist zwar relativ explizit, aber immer hat er einen gewissen Sinn.

Und von In these Words muss ich ja nicht sprechen, diese Boys Love-Manga-Reihe habe ich schon in einer Videorezension und in einem Blogbeitrag rezensiert. Hier ist Sex Macht und Missbrauch. Und auch sehr explizit.

Ein Fachbuch widmet sich auch dem Thema Sex in einem Kabarett-Comic namens Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit: Seminarkabarett-Comic. Dort ist Sex der Untersuchungsgegenstand und sehr witzig aufbereitet.

Aber zurück zu dieser Rezension.

Simon Cooke dreht sich und denkt "Shit"
Simon Cooke dreht sich und denkt „Shit“, das dachte ich auch.

„Schatz, ich will heute nicht, ich hab kein Bock“

Leider bleibt der ganze Comic wegen seinem nichtvorhandenen Fokus reichlich oberflächlich und langweilig. Die Zeichnungen sind düster, aber hauen mich auch nicht sehr vom Hocker. Mein Tipp: Habt lieber Sex, bevor ihr ihn lest!

Link zum Comic auf Amazon: Sex: Bd. 1: Ein steifer Sommer

Bewertung: 2 / 10

Positiv: Ein, zwei interessante Momente

Negativ: Der ganze Rest