Cover von Sin City: "A dame to kill for"

Sin City: A dame to kill for – Der Comic für den du töten willst -Comic-Rezension

Fan-Service für "Sin City"-Leser: Wer Sin City nur wegen der Brüsten kauft, dem präsentiere ich hier den Mops-Counter
Fan-Service für „Sin City“-Leser: Wer Sin City nur wegen der Brüste kauft, dem präsentiere ich hier den Mops-Counter

 

Es war einer dieser verdammten regnerischen Tage in Scheiss-Troisdorf. Der Himmelssaft läuft mir über das Gesicht und löscht meine gerade erst angezündete Marlboro. Ich verfluche den verdammten Tag und rotze den Rest meiner Lunge auf den Gehweg.

Verdammt, da lag etwas in einem Rinnstein. Völlig zerfleddert und nass, ich musste sie in meine Obhut nehmen, denn hier in Troisdorf, der Sündenstadt, gab es trotzdem ein paar eiserne Regeln: Wenn du etwas im Rinnstein liegen siehst, geh nicht dran vorbei. Töte es oder helfe! Ich hatte trotzdem noch einen Funken „Gutmensch“ in mir.

So nahm ich „Sin City: A dame to kill for“  an mich und hatte meinen neuen Fall.

Personalakte: Arschloch, Die

In meinem verranzten Büro öffnete ich das kleine Geheimnis und starrte in das Gesicht einer nach viel beschisseneren Stadt. (Ba)Sin City. Dwight, ein guter Kumpel von mir hatte gewaltig Scheisse am Hacken. Und zwar die Hundescheisse, die man nicht mal einem Hund wünscht. Da gab es Ava, die Schlampe. Beide hatten früher mal eine eher kurzfristige Beziehung. Sie beendete das Ganze mit den üblichen Mitteln für Sin City, nämlich Verrat / Intrige, wo es doch eine simple SMS auch getan hätte.

Cover von Sin City: "A dame to kill for"
Cover von Sin City: „A dame to kill for“

Doch da tritt diese Person wieder in sein Leben, faselt etwas von ihrem Ehemann, der Sie vergewaltigt und Sie hat auf die Hilfe von Dwight gewartet. Dwight weigert sich und schliesslich hält der Titel des zerfledderten Comics das was er verspricht, eine Frau, für die es sich zu morden lohnt.

Bock auf Brüste? Aber nur mit einer ordentlichen Tracht Prügel!

Ich überfliege diese schwarz-weiße Ausgeburt an literarischer Hölle, ziehe genüsslich an meiner farbigen Zigarette und schaue mich in dem Band um. Es gibt ordentlich Oberweite – das was man bei Frank Miller auch erwartet. Und nicht nur das auch die knallharte Action ist vertreten. ALte Bekannte grüßen uns und helfen unsl, wo es geht. So sitzt zum Beispiel, der alte Spanner mit seinem ranzigen Mantel in einer Bar und schaut Nancy beim Tanzen zu. Vielleicht hilft dieser alte Drecksack Dwight diese ganze Geschichte aufzumischen, aber anderseits könnte Marv auch einfach sich zu Tode saufen, sowie er es immer getan hat, harhar.

Marv schaut auch öfters bei "Sin City: A dame to kill for" vorbei
Marv schaut auch öfters bei „Sin City: A dame to kill for“ vorbei

Sin City ist noch trostloser als Troisdorf

Hard-boiled nennt sich diese ganze Scheisse, so redet doch kein Arschloch mehr heutzutage mit soviele verbalem Rumgewichse.  Aber das ist was ich erwarte, wenn ich so einen Pulp-Schund aus der Gosse rette. Sin City ist ein Krieg aus schwarzer und weißer Farbe und das beherrscht dieser alte Sach Frank Miller, der Autor dieses Schmierlappens, wie kein Zweiter. In Sin City möchtest du keinen Fuß reinsetzen.

Dwight und Ava in "Sin City: A dame to kill for"
Dwight und Ava in „Sin City: A dame to kill for“

Verdammt, was mache ich jetzt mit „Sin City: A dame to kill for“?

Ich packe mich in meinen stinkenden nassen Mantel, draussen peitscht der Regengott weiter die Gassen. Sin City bietet in diesem Ban eine einfache Geschichte, man weiß was man bekommt. Sex, Gewalt und derbe Oneliner. Aber das ist es. Bei Expendables erwarte ich auch keine virtuosen Wendungen und hervorragende Dialoge. Darum ist SIn CIty die Bitch, für dich bezahlt habe: vollbusig, dreckig, versaut und knallhart. Und das alles ohne Farbe, Denn in dieser Stadt gibt es nur Schwarz und Weiß. Hier in meiner Stadt Troisdorf gibt es nur Grau, der Regen läuft mir mittlerweile die Kimme runter.

Ich schaue mich um , die Gosse vor mir, der Rinnstein der in den Abgrund führt. Ich sehe meine zerfledderte Ausgabe an und entscheide mich. DIese Stadt hat mich dazu gedrängt. Ich brauche manchmal Schwarz und Weiß, verdammt. Ich nehme „Sin City: A dame to kill for“ wieder mit und werde es bei mir behalten. Das wird mein kleines dreckiges Geheimnis.

Was denkst du, du kleiner schwafelnder Autor: 8 / 10

Ok, und jetzt der Link:Sin City 2: Eine Braut, für die man mordet

Hast nochmal Glück gehabt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *