3 Comics, die man gelesen haben muss + Gewinnspiel

 

Ende Februar hat mich Steffen Liebschner von der Comic-Community besucht und wir haben unsere drei Lieblingscomics vorgestellt. Wenn Ihr alle 6 Empfehlungen haben wollt, dann scaut euch das Video an. Dort erzählt er,warum er diese 3 Comics gewählt hat. Und wen ihr aufmerksam schaut, entgeht euch auch nicht das Gewinnspiel am Ende.

Buchrücken der 3 Comics, die man gelesen haben muss
Buchrücken der 3 Comics, die man gelesen haben muss

Steffens Liebschners 3 Comics, die man gelesen haben sollte:

1.HUSH

Nur ein Symbolfoto, leider HUSH bei mir gerade nicht gefunden ;)
Nur ein Symbolfoto, leider HUSH bei mir gerade nicht gefunden 😉

2.Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis von Fane & Jim
Sonnenfinsternis von Fane & Jim

3.Disney: Goofy – eine komische Historie

Goofys komische Historie
Goofys komische Historie

 

Steffen hat uns zu seinen drei Empfehlungen noch eine kleine Nachricht geschickt:

Steffen Liebschner zu seinen 3 Comics, die man gelesen haben muss

Basti hatte mich in seinem Video gebeten: Stell doch mal drei Comics vor. Da habe ich mich natürlich nicht lange bitten lassen.

Entschieden habe ich mich für drei Titel, die zeigen, dass Comics etwas für jedes Alter sein können. Für die ganz jungen Comic-Einsteiger empfehle ich gerne Disney-Comics, wie den vorgestellten Band von “Goofy’s komische Historie”.

Die etwas älteren Comicleser lesen gerne Superhelden-Comics. Hier habe ich mich “Batman: Hush” entschieden, eine der der meiner Meinung nach herausragendsten Batman-Geschichten des letzten Jahrzehnts.

Natürlich haben beide Comic-Kategorien auch erwachsene Fans, einer von ihnen schreibt gerade diese Zeilen. Es gibt jedoch auch Comics, die nur für Erwachsene sind. Eins davon ist “Sonnenfinsternis”, in welchem es am wenigsten um die Sonnenfinsternis selbst geht, als den Weg dahin. Diesen bestreitet eine Gruppe aus drei Männern und drei Frauen, teilweise verbandelt und auf der Suche nach zwischenmenschlicher Wiederfindung. So, oder ähnlich kann man es beschreiben.

Verraten möchte ich zudem, dass ich dem Basti den ersten Band von “Goofy’s komische Historie” zum Verlosen da gelassen habe. Was Ihr tun müsst, um den Band zu gewinnen, erfahrt Ihr im Video, welches zu schauen ich Euch nun viel Spaß wünsche.

Herzlichst, Euer Steffen

Danke Steffen für deinen kleinen Textbeitrag, darauf gibt es beim nächsten Besuch ein Gratis-Club-Mate.

Zu meinen Lieblingscomics schreibe ich euch in diesem Blogbeitrag noch ein wenig:

Bastis 3 Comics, die man gelesen haben muss

3. Maus

Maus - der Comic
Maus – der Comic

Eigentlich habe ich immer Standardwerke, die ich empfehle, aber Standard ist schon irgendwie ein hässliches Wort. Denn Maus ist für mich ganz und gar nicht Standard. Als Kind wurde man in der Schule sehr oft mit den Gräueltaten der Nazizeit konfrontiert. Gleichzeitig gab es für mich die Welt der Comics, leicht und verspielt mit den lustigen Comics a la Spirou oder Asterix. Und dann war da Maus.

Der Comic erzählt von den Erlebnissen Vladek Spiegelmanns zur Zeit des Nazi-Regimes. Vladek ist Jude und landet nachher in Ausschwitz. Der Comic ist in zwei Teile aufgesplittet. Aber es geht nicht um das Schicksal von Vladek alleine, sondern auch um das Verhältnis zu Art Spiegelmann, seinem Sohn und Zeichner des Comics. Durch diese zweite Ebene ist es keine Überlebenden-Geschichte alleine, sondern sehr viel komplexer. Und auch nur etwas, was ein Comic darstellen kann. Und zeigt vor allem, dass die Kunstform Comic mehr kann, als nur für Kinder Bildergeschichten zu erzählen.

Comic auf Amazon bestellen: Die vollständige Maus

 

2. Calvin und Hobbes

Calvin und Hobbes

Aber vielleicht komme ich zu Kindern zurück. Zum inneren Kind nämlich. Bei Calvin und Hobbes geht es um einen kleinen Jungen mit seinem Plüschtiger, der immer lebendig wird, wenn die beiden alleine sind. Und mit dieser einfachen Geschichte hat Bill Watterson einen Comic-Strip in den Neunzigern geschaffen, der an Kreativität seinesgleichen sucht. Jeden Tag haben Calvin und Hobbes soviel Fantasie in ihre Erlebnisse reingesteckt, dass ich mir manchmal wünsche genau dieser Typ wieder zu sein. Der kleine Junge mit seinem Fantasiegefährten und seiner ganz eigenen Welt nehmen einem vom ersten Augenblick gefangen.

Aber vielleicht komme ich zu Kindern zurück. Zum inneren Kind nämlich. Bei Calvin und Hobbes geht es um einen kleinen Jungen mit seinem Plüschtiger, der immer lebendig wird, wenn die beiden alleine sind. Und mit dieser einfachen Geschichte hat Bill Watterson einen Comic-Strip in den Neunzigern geschaffen, der an Kreativität seinesgleichen sucht. Jeden Tag haben Calvin und Hobbes soviel Fantasie in ihre Erlebnisse reingesteckt, dass ich mir manchmal wünsche genau dieser Typ wieder zu sein. Der kleine Junge mit seinem Fantasiegefährten und seiner ganz eigenen Welt nehmen einem vom ersten Augenblick gefangen.

Immer Sonntags kommt dann auch noch Farbe dabei und Bill Watterson kann sich austoben. Und das tut er auch. Vor allem ist Watterson hundertprozentig für die Erhaltung seines kleinen Comic-Kosmos, niemals gab es offizielles Merchandising. Vor allem erhält dieser Comic-Strip eines, nämlich das innere Kind. Und das hat kein Comic vorher bei mir geschafft.

Wenn Ihr gleichzeitig gute Unterhaltung sucht mit Tiefgang und einfach wissen wollt was man innerhalb kleiner Bildrahmen alles so anstellen kann, dann lest Calvin und Hobbes.

Comic auf Amazon bestellen: Calvin und Hobbes Gesamtausgabe

 

1. Comics richtig lesen

Scott McClouds Comics richtig lesen
Scott McClouds Comics richtig lesen

Comic, der mich dazugebracht hat, zu überlegen, was der Comic alles kann. Vorher habe ich höchstens frankobelgische lustige Comics durchgeblättert oder schon die ersten Strampelanzugshelden bewundert. Aber nie habe ich mich gefragt: Warum? Warum lese ich das so gerne? Warum funktionieren diese Dinger so gut? Wie erzählen Comics Ihre Geschichten.

Und das ist der Comic, der mich dazugebracht hat, zu überlegen, was der Comic alles kann. Vorher habe ich höchstens frankobelgische lustige Comics durchgeblättert oder schon die ersten Strampelanzugshelden bewundert. Aber nie habe ich mich gefragt: Warum? Warum lese ich das so gerne? Warum funktionieren diese Dinger so gut? Wie erzählen Comics Ihre Geschichten.

Scott McCloud hat es geschafft mich ausserhalb der Superhelden und Enten zu erreichen und zu zeigen, dass es viel mehr gibt. Und die Entwicklung heutzutage zeigt, es ist viel mehr drin, dazu gibt es unzählige Experimente und Graphic Novels und Webcomics,

Es gibt wenige Werke, die ich sooft gelesen habe, wie dieses. Ich denke es bewegt sich im dreistelligen Bereich, weil ich immer wieder aufs Neue fasziniert war, wie ein Forscher den Comic so auseinandernimmt. Und gleichzeitig damit zeigt was alles möglich ist. Seit diesem Comic habe ich im Kopf, dass ich gerne Leuten mit diesem Comic die Gattung Comics näherbringen möchte, aber das Problem mit Nicht-Comic-Nerds ist: Warum sollten Sie Zeit dafür investieren? Sind doch nur Bildergeschichten. Und ich würden denjenigen ansehen und sagen:

Nein und Ihm folgendes zeigen: Comics richtig lesen.

Comic auf Amazon bestellen: Comics richtig lesen