Mit Lena Bruschwitz ist der nächste Meilenstein ist erreicht! – Endlich Linktausch!

Hier mal wieder was ausserhalb von meinen Rezensionen, denn ich habe es endlich geschafft. Alles was ich mir je erträumt habe, ist wahr geworden. Denn ich habe endlich den Spam bekommen, den jeder Blogger irgendwann bekommt.

Habe ich bis jetzt nur sehr irrelevante Sachen bekommen, so zum Beispiel Angebote für Sommerstühle aus dem Großhandel zu irrsinnig günstigen Preisen, habe ich endlich mal was Tolles angeboten gekriegt: Einen Linktausch!

Möchten Sie Ihren Link in einer stinkenden Mülltonne liegen sehen? Kontaktieren Sie mich!

Ja, holla, Linktausch ist ja wohl der Hammer. Wenn auf irgendeiner Kack-Seite meine Seite versteckt im weißen Footer untergebracht wird, da freu ich mir den Ast ab. Oder aber wenn ich auf einer Seite auftauche mit dubiosen Werbeanzeigen und im Hintergrund installierender Malware. Viren inklusive. Das ist ungefähr so gut, wie wenn man ein schlecht gesprühtes Graffiti in einer bepißten Gosse bekommt, anstatt des Hochglanz-Plakats an einem richtig gut besuchten Ort.

Und hier ist die Mail auch schon:

Hallo,

 

Ich möchte mich gerne vorstellen: mein Name ist Lena Bruschwitz,

Da ich sehr viele hochqualitative seiten betreibe, möchte ich einen

kostenlosen Linktausch mit dercomicer.de oder anderen Seite, die Sie besitzen, vorschlagen.

Sie werden sicher gerne hören, dass ich viele Ideen für einen Linktausch habe,

welcher sicherlich zu unserem Vorteil sein und unsere Rankings bei Google vorteilhaft beeinflussen wird.

 

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie an weiteren Details interessiert sind oder andere Kommentare dazu haben.

 

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

 

Lena Bruschwitz

http://www[.]deutschpagerank[.]com/

Naja, die Frage ist eigentlich ist ganz einfach zu beantworten. Wie vertrauenswürdig halten Sie Mails in denen Seiten klein geschrieben werden („seiten“) oder seltsame Formulierungen wie „Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie an weiteren Details interessiert sind oder andere Kommentare dazu haben.“ vorkommen. Zum Thema wie seriös diese junge Mail-Dame zu sein scheint, schreibt der Frank von „Unser täglich Spam“ eine nette Antwort an Lena und es ergibt sich ein sehr lustiger Schriftverkehr.

Ich habe mir stattdessen mal kurz die Seite angeschaut und spätestens bei der müsste einem klar sein, dass die Sache nicht ganz koscher riecht.

Kostenlose Gratis-Analyse ihrer Seite, Lena, Gebührenfrei!

Zunächst einmal sieht die Seite einigermaßen ok aus, aber wenn man sich die Details anschaut, dann wird man schon etwas stutzig. Zum Beispiel diese drei Bilder auf der Seite:

Kostenlos, Gratis und auch noch Gebührenfrei - der Linktausch von deutschpagerank
Kostenlos, Gratis und auch noch Gebührenfrei – der Linktausch von deutschpagerank

Hier wird dreimal in unterschiedlich plakativen Farben ein Text gezeigt, der dann auch noch als Bild abgespeichert ist. Dort steht dreimal in den selben Worten, dass der sogenannte Linktausch nichts kostet. Sollte man ein Produkt anpreisen wollen, würde ich versuchen die unterschiedlichen Vorteile aufzuzählen und nicht nur dieses eine, indem drinsteht, dass es nichts kostet. In dem kleinen Text darunter in grauen Farben werden dann die Versprechungen aufgelistet, aber die Oberpunkte sagen nichts anderes aus als GRAAAAATISS!

Achja und ein wichtiges Details sollte nicht unerwähnt bleiben: Im letzten Text-Bild heißt es „Link-Tauch“. Naja, wer sein eigenes Geschäftsmodell auf Linktausch auslegt, sollte es wenigstens schreiben können, oder?

Was wir machen – sagt Ihnen Google, Wikipedia und Co.

Obermenü der deutschpagerank-Seite mit Links zu Google, Wikipedia und Co.
Obermenü der deutschpagerank-Seite mit Links zu Google, Wikipedia und Co.

Okay, nun noch zum zweiten Indiz und dann muss man auch nicht weiter sich um diese Sache bemühen, denn eigentlich ist es nur Spam in meinem Postfach.

Klickt man auf den Menüpunkt „Linktausch“ kommt man auf die Wikipedia-Seite des Begriffs Textlinktausch.

Geht man weiter auf Linked-In, erhält man dort die Rückmeldung, dass es dieses Profil nicht mehr gibt.

Die drei weiteren Links erhalten jeweils zweimal Wikipedia-Einträge und einmal den Link zu Googles Webmastertools.

Was sagt uns das?

Eine Firma / Mensch möchte mir etwas verkaufen, hat eine Seite im Internet und könnte dort alles veranschaulichen mit Videos, Bildern und interessanten Texten. Diese Verkäuferin hat hier eine Seite angegeben, die vor Schreibfehlern wimmelt und dann noch auf texte verweist, die nicht von ihr selber sind und auf allgemeine Artikel verweist. Sie ist sogar zu faul eigene Texte zu schreiben, das heisst den Aufwand ihr Modell oder ihre Seite zu erklären ist ihr vielleicht zu groß oder Sie glaubt, die Leute springen auf diesen Linktausch-Zug wie vor mehreren Jahren.

Und was ich dazu sage, ist relativ einfach.

NEIN!

Mit freundlichen Grüßen

Bastian von

dercomicer.de (Hat zwar auch Rechtschreibfehler, aber wenigstens Inhalt 😉